Das Königreich Marokko – an der Kreuzung der Kulturen

Das Königreich Marokko im äußersten Nord-Westen Afrikas ist seit je die Brücke nach Europa, denn an der Straße von Gibraltar ist es nur ca. 15 km vom Kontinent entfernt. Genau aus diesem Grund war dieses Land durch verschiedene Kulturen beeinflusst, da es an der Kreuzung der wichtigsten Schifffahrtsrouten liegt. Eine große Anzahl von historischen Denkmälern zieht seit langem Touristen und Archäologen an. Wie zum Beispiel die riesige Moschee in Casablanca, benannt nach Hassan II, ist die größte Moschee Afrikas – mit Platz für 80.000 Gläubige. Mildes Klima, warme Gewässern des Mittelmeers und des Atlantiks machten die marokkanische Küste sehr beliebt. Beim Aufenthalt hier lernen Sie die Kultur der alten afrikanischen Stämme kennen, bewundern das marokkanische Stil und Interieur und genießen dabei die heiße Sonne Afrikas.

Man kann sich das ganze Jahr über an vielen schönen Stränden Marokkos entspannen. Im zentralen Teil des Landes sollte man sich von Mai bis September auf sehr heißes Wetter einstellen. Die schönste Zeit zum Aufenthalt in den Bergen ist von Dezember bis März.

Arabisch ist die offizielle Sprache des Landes, aber die Mehrheit der Bevölkerung spricht einen marokkanischen Dialekt der arabischen Sprache. Französisch ist übrigens weit verbreitet in Marokko, im Norden des Landes, sprechen viele Deutsch und Spanisch.

Die (früher internationalisierte) Hafenstadt Tanger am westlichen Eingang der Straße von Gibraltar ist ein bedeutender Hafen- und Handelsplatz. Das antike Tingis war Hauptstadt der römischen Kolonie Mauretania Tingitana (40-682).

Casablanca ist die größte Stadt Marokkos mit ca. 3,0 Millionen Einwohnern und einer der größten Häfen Afrikas. Größere Städte sind unter anderem Marrakesch, die gleichnamige Provinz ist mit 745.000 Einwohnern die wichtigste Stadt Südmarokkos. Etwa  180 km vom Atlantik entfernt, liegt sie in 465 Metern Höhe am Fuß des Hohen Atlas. In der Altstadt Medina, die von einer 12 km langen Mauer aus dem 12. Jahrhundert umgeben ist, befinden sich mehrere Moscheen, deren bedeutendste die Koutoubija-Moschee ist, eine alte Koranschule, die Grabstätten der Saditen, mehrere Paläste und das Judenviertel. Marrakesch wurde 1062 von dem Almoravidenherrscher Ibn Tachfin gegründet.

1 KOMMENTAR

  1. Marokko habe ich bisher beim Reisen nur gestreift – an der Mittelmeerküste. Casablanca mit der Hassan II Moschee war bereits beeindruckend. Aber ein Trip ins Landesinnere könnte noch einiges mehr offenbaren. 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here