Das Baltikum – ein Magnet für viele Touristen

Die baltischen Länder: Litauen, Estland und Lettland gelten bei vielen Touristen in Europa und der Welt als ein beliebtes Reiseziel. Seit 2004 in der Europäischen Union und mit eigenen Kultur und Sprachen bieten diese Länder vielfältige Aspekte, um eine sich für eine Rundreise im Baltikum zu entscheiden.

Die schöne Lage an der östlichen Ostsee bietet den Touristen wilde Ostseeküste und herausragende Fluss – und Seelandschaften. Traditionsreiche Bade-und Kurorte bieten jedem Menschen unvergessliche Vewöhn-Momente.

Ob mit dem alten Auto oder Wohnmobil, per Mietwagen, Fahrrad, Zug oder Bus, per Kajak auf einem der wunderschönen Flüsse oder zu Pferde: Sie können das komplette Baltikum auf eigene Faust erkunden.

Das Baltikum ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert, natürlich steht der Sommer im Vordergrund in einer Region, die Hunderte von Kilometern an Strand und malerische Seen vorzuweisen hat. Juli und August sind am wärmsten, aber es regnet auch viel. Allgemein gilt das Wetter vor allem aufgrund der Westwinde als sehr wechselhaft, sodass man gut daran tut, Schirm oder Regenkleidung griffbereit zu haben.

Am schönsten sind die weißen Nächte von Mai bis Ende Juli, wenn es nur wenige Stunden dunkel wird. Den endlosen Strände sind praktisch menschenleer und laden zu herrlichen Spaziergängen ein. Wer sich entsprechend kleidet, kann einen wunderschönen trocken Altweibersommer genießen.

Wintersportler sind vor allem in Estland gut aufgehoben. Von Januar bis Anfang März ist die Schneewahrscheinlichkeit am höchsten. Im hügeligen Südosten ziehen Loipen und Pisten Langläufer an, während Eisangler auf dem Peipus-See ins Eis bohren. Eisangeln ist auch auf dem Kurischen Haff in Litauen sehr beliebt. Nach dem Besuch in der Sauna können tapfere sich im Schnee oder in einem Eisloch abkühlen.

Wer im Winter auf die Inseln fahren will, kann dies in kalten Jahren über den Eisweg tun. Eine Fahrt über die zugefrorene Ostsee ist ein bizarres Erlebnis. Man sollte sich jedoch vorher erkundigen, ob die Eisdecke freigegeben ist, die Wege sind gekennzeichnet.

Nicht nur aufgrund des Wetters erstreckt sich die Hauptsaison von Mitte Mai bis Mitte September. Die touristische Infrastruktur ist in diesen Monaten weitaus besser auf Besuch eingestellt als in den Wintermonaten. Steht man in der kalten Jahreszeit auf dem Land oftmals vor verschlossenen Kirchen-, Museums- und Restauranttüren, sind die Öffnungszeiten im Sommer sehr ausgedehnt.

Viele Geschäfte, Museen und Galerien sind auch sonntags geöffnet. Im Sommer finden auch die meisten Feste und Festivals statt, ein Magnet für viele Touristen.
Bildquelle: Czarny.pl /Flickr.com
The Photographer Berlin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here