In die Vergangenheit reisen – ein Traum, den Sie wahrwerden lassen können

Seit jeher träumen die Menschen davon, ein Zeitmaschine zu entwickeln und frei in die Vergangenheit und die Zukunft reisen zu können, um herauszufinden, wie Menschen zu anderen Zeit lebten und leben werden. Leider ist nicht abzusehen, dass dieser Traum irgendwann real werden könnte.

Die Zeit bleibt eine Dimension, die die Technik nicht zu ändern vermag. Doch glücklicherweise ist es möglich, zumindest in Gedanken in die Vergangenheit zu reisen oder – ganz real – an Orte zu fahren, an denen zahlreiche spuren vergangener Zeiten zu finden sind.
Einer dieser Orte, an denen die Vergangenheit sehr präsent ist, ist die griechische Insel Kreta. Sie ist die größte griechische Insel und war einst das Zentrum eines Weltreichs, dessen Mythologie bis heute fasziniert. Allein die Geschichte des schrecklichen Minotaurus, der in einem unterirdischen Labyrinth auf Kreta sein Unwesen trieb, sorgt auch dieser Tage noch garantiert für Gänsehaut.

Auf den Spuren der Vergangenheit

Wer sich für Archäologie interessiert, ist auf Kreta bestens aufgehoben. Die Urlaubsinsel ist ideal für alle, die ihre freie Zeit nutzen möchten, um archäologische Stätten zu besichtigen und live dabei zuzusehen, wie Archäologen vorsichtig mit dem Pinsel Tonscherben säubern, nummerieren und sorgsam wieder zusammensetzen.

Um Kretas Ausgrabungsstätten zu besuchen, sollten sich Urlauber unbedingt einen Mietwagen nehmen, der sich hier vorab online reservieren lässt. Schließlich liegen einige antike Stätten nicht in der unmittelbaren Nähe der heute florierenden Städte der Insel und lassen sich auch mit dem Bus nur schwer erreichen.

Der Palast von Knossos ist die berühmteste Sehenswürdigkeit der Mittelmeerinsel. Er liegt in der Nähe von Iraklion, seine Ruine kann (außer an Feiertagen) täglich zwischen 8 und 19 Uhr besichtigt werden. Auch der Palast von Phaestos lässt das Herz jedes Geschichtsinteressierten höherschlagen. In unmittelbarer Nachbarschaft des Palasts findet sich die Ausgrabungsstätte Agia Triáda, eine Residenz antiker Herrscher. Weitere Hotspots für Archäologieinteressierte sind die Stadt Gortyn und das archäologische Museum in Iraklion mit seiner bedeutenden Sammlung von Kunstwerken und Gebrauchsgegenständen aus allen Perioden der griechischen Geschichte.

Reisen, ohne wegzufahren

In die Vergangenheit lässt es sich auch reisen, wenn man das Haus nicht verlässt. Onlinespiele sind das Thema auf allen Computerspielemessen. Spiele wie die Anno-Games entführen Interessierte in andere Welten. Sie sind hervorragend recherchiert und bieten nicht nur jungen Menschen die Chance, ganz nebenbei und mit viel Spaß zu erfahren, wie es sich zu anderen Zeiten gelebt hat.

Ob die Bronzezeit auf Kreta oder das europäische Mittelalter auf dem Bildschirm – Zeitreisen sind (zumindest eingeschränkt) auch heute schon möglich und nicht nur für Schüler oder Studierende eine absolut empfehlenswerte Freizeitbeschäftigung!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here