Uhren als Geldanlage – welche Vorteile sie haben und wer darüber nachdenken sollte

Gerade in Krisenzeiten denken immer mehr Menschen darüber nach, wie sie ihr Geld investieren sollen. Angesichts von Risiken wie einer Hyperinflation ist das nicht verwunderlich. Da es viele potenzielle Anlagen gibt, ist es aber nicht immer einfach, den Überblick zu behalten. Zumal einige Wertanlagen auf den ersten Blick etwas kurios erscheinen. Eine davon wären unumstritten Uhren. Zwar sind Uhren nach wie vor äußerst beliebt, aber die wenigsten Menschen sehen sie als Geldanlage. Berechtigt ist das jedoch nicht, da zumindest Luxusuhren keine schlechte Option sind, um Geld anzulegen. Doch damit Sie das besser nachvollziehen können, sollten wir uns deren Vorteile anschauen und zudem einen Blick darauf werfen, für wen ein Investment in Uhren überhaupt Sinn macht.

Vorteile von Uhren als Geldanlage

Wie alle Wertanlagen sind auch Uhren nicht frei von Nachteilen. Wir möchten uns hier jedoch ausschließlich auf die Vorteile von Uhren konzentrieren, da diese für die meisten Anleger Priorität haben dürften.

Sicherheit vor einer Inflation

Wenn Sie sich für hochwertige Uhren wie die Day-Date Modelle von Rolex entscheiden, können Sie davon ausgehen, dass diese im Zuge einer Hyperinflation nicht komplett an Wert verlieren. Im Gegensatz zu Währungen wie dem Dollar, Euro oder Yuan bieten Uhren von Luxusmarken Sicherheit vor einer Inflation. Zwar hat die Angst vor einer Inflation wieder abgenommen, aber die Gefahr sollte dennoch nicht außer Acht gelassen werden. Schließlich befinden wir uns inmitten einer Krise und allein die Corona-Rettungspakete der Staaten bergen gewisse Risiken.

Gut zur Diversifizierung

Selbst wenn nur in eine einzelne Luxusuhr investiert werden sollte, hilft das bereits dabei, sein Portfolio an Anlagen zu diversifizieren. Eine Diversifizierung von Geldanlagen ist auf jeden Fall empfehlenswert, da Sie so auf mehrere Standbeine setzen und das Risiko minimieren. Nicht ohne Grund haben Uhren im Bereich der Finanzen mittlerweile einen gewissen Stellenwert erlangt.

Praktischer Nutzen

Geldanlagen wie beispielsweise Goldbarren oder Edelsteine haben keinen praktischen Nutzen und sind dazu verdammt, in einem Schließfach aufbewahrt zu werden. Bei Uhren von luxuriösen Marken ist das hingegen nicht der Fall, da diese in puncto Funktionalität eine Menge zu bieten haben. Neben dem Ablesen der Zeit bringen entsprechende Uhren noch weitere Vorteile mit sich. Sie sind also keine nutzlose Anlage, sondern können in den unterschiedlichsten Situationen hilfreich sein. Wichtig ist nur, dass der Zustand der Uhr nicht darunter zu leiden hat.

Emotionaler Wert

Wer in eine Uhr investiert, hat in der Regel Interesse an dem Objekt und tätigt die Investition nicht unabhängig vom persönlichen Geschmack. Aus diesem Grund haben Uhren auch einen emotionalen Wert, was sie um einiges attraktiver als die meisten anderen Anlagen macht.

Für wen sich Uhren als Geldanlage eignen

Uhren als Geldanlage machen vor allem bei Menschen Sinn, die das nötige Budget mitbringen und generell Interesse an den Objekten haben. Wer sich nicht für Uhren von luxuriösen Marken interessiert, sollte also nicht in Erwägung ziehen, diese als Wertanlage zu nutzen. Liegt hingegen bereits ein größeres Interesse vor, macht es definitiv Sinn, zumindest einen Teil seines Geldes in Uhren zu investieren. Zumal wahrscheinlich bereits Kontakte zu anderen Sammlern vorliegen, was im Falle des Falles äußerst nützlich sein kann.