Top 5 Tools für Linkbuilding

Sind Sie Betreiber einer Webseite und möchten Sie Ihre Reichweite erhöhen? Legen Sie großen Wert auf SEO und möchten Sie Ihre Webseite ordnungsgemäß optimieren, damit Sie in Zukunft ganz oben in den Ergebnissen bei Google angezeigt werden? Dann sollten Sie diesen Beitrag jetzt in jedem Fall weiterlesen. Im Folgenden verraten wir Ihnen nämlich, wie Sie die Reichweite Ihrer Seite erhöhen können, indem Sie qualitativ hochwertiges Linkbuilding betreiben. Natürlich möchten wir Ihnen dazu auch die passenden Tools verraten, die Sie benötigen, um als Online-Marketer durchzustarten.

Diese 3 Tools sollten Sie kennen, wenn Sie erfolgreich Linkbuilding betreiben möchten:

seo

Copyright : https://pixabay.com/en/student-typing-keyboard-text-woman-849825/
Copyright : https://pixabay.com/en/student-typing-keyboard-text-woman-849825/

Copyright : https://pixabay.com/en/student-typing-keyboard-text-woman-849825/

1. Alexa.com – Woher kommen die Links Ihrer Konkurrenz?

Haben Sie sich jemals die Frage gestellt, woher Ihre Konkurrenz Backlinks bezieht? Und was noch viel wichtiger ist: haben Sie sich jemals die Frage gestellt, wie Sie die Backlinks Ihrer Konkurrenz ermitteln können, um Ihre eigene Reichweite zu erhöhen?

Im Internet finden sich einige Tools, mit denen Sie die Backlinks Ihrer Konkurrenz spielend leicht ermitteln können. Ein solches Tool wird Kunden auf der Seite Alexa.com geboten. Auf der Seite müssen Sie lediglich den Link der Konkurrenzpage in eine Suchmaske eingeben und nach wenigen Sekunden verrät Ihnen das Tool, welche Backlinks auf die Seite gesetzt wurden.

Was haben Sie von dieser Information? Anschließend können Sie die für Sie relevanten Backlinks für sich nutzen, indem Sie im ersten Schritt eine Liste erstellen. Anschließend schreiben Sie die jeweiligen Webseitenbetreiber an und fragen nach, ob die Möglichkeit auf eine Zusammenarbeit besteht.

Dabei kann es sich beispielsweise um einen Gastartikel, ein Interview, Podcast oder eine Infografik handeln. Wichtig ist lediglich, dass Sie am Ende einen Link, der zu Ihrer Seite führt, hinterlassen. Mit der dieser Vorgehensweise können Sie sich gleich mehrere hochwertige Backlinks sichern.

2. Moz.com – Wie hochwertig sind Ihre Links überhaupt?

Wissen Sie eigentlich wie stark Ihre Backlinks überhaupt sind? Denn im Endeffekt müssen Sie sich eine Tatsache stets vor Augen führen: Wenige starke Backlinks sind besser, als viele schwache Backlinks.

Die entscheidende Frage in diesem Zusammenhang lautet nun: Wie können Sie in Erfahrung bringen, ob es sich um einen starken oder schwachen Link handelt? Auf der Seite moz.com wird ein Tool (die sogenannte mozbar) angeboten, mit der Sie die Domainauthority Ihrer Webseite ermitteln können.

Bei der Domainauthority handelt es sich um einen Wert, der die Qualität einer Webseite misst. In diesem Zusammenhang sollten Sie stets darauf achten, Ihre Webseite auf Seiten zu verlinken, die eine Domainauthority von 20+ haben. Bei derartigen Seiten können Sie nämlich sicher davon ausgehen, dass dies positive Auswirkungen für Ihre eigene Webseite haben wird.

3. BrokenLinkFinder – Funktionieren Ihre Links ordnungsgemäß?

Funktionieren Ihre Backlinks eigentlich noch? In einigen Fällen kann es vorkommen, dass Backlinks nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren. Dieser Umstand kann sich negativ auf Ihr Ranking auswirken, da Google Ihre Webseite abwertet.

Aus diesem Grund sollten Sie stets darauf achten, dass interne und externe Backlinks funktionieren. Dabei unterstützt Sie das Tool BrokenLinkFinder. Sobald Sie mit dem Tool Backlinks entdeckt haben, die nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren, dann können Sie diese umgehend ersetzen.

Sollte eine externer Backlink nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren, dann sollten Sie den jeweiligen Webseitenbetreiber einfach anschreiben und diesen auf den Umstand hinweisen. Bestimmt wird er sich dem defekten Backlink annehmen und das Problem umgehend lösen.

Bildquelle: super bond1 /Flickr

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here