Landwirte heute – hohe Veränderungsbereitschaft zahlt sich aus

Getreide mit der Hand sähen – jahrhundertelang haben Landwirte das per Hand gemacht. Verschwendet unheimlich viel Zeit und Energie. Was in Europa schon seit langer Zeit der Vergangenheit angehört, kann man in Afrika oder Asien aber noch vielerorts beobachten. Moderner Bauer in Deutschland z.b. hat ganz andere Sorgen und Probleme. Sinkende Einkommen, teure Agrartechnik und hohe Energiepreise (Kraftstoff und Strom) sind eher die aktuellen Schwierigkeiten.

Doch nichtsdestotrotz denken viele Landwirte über Erweiterung seines Geschäftsfeldes nach, vor allem durch die Ausdehnung nach noch größeren landwirtschaftliche Nutzflächen. Doch der Wachstum ist meistens mit höheren Mechanisierungskosten für Maschinen und Geräten verbunden.

Zwar steht einem Bauer im Jahr 2018 eine Hülle und Fülle von Auswahlmöglichkeiten da, was an Technik, Anbaumethoden etc. vorhanden ist. Interessant zu erwähnen sind die Maschinenringe (MR) – Zusammenschluss von landwirtschftlichen Betrieben zwecks gemeinsamer Nutzung von Landtechnik. Doch bei bestimmten Tätigkeitsberichen kommt man nicht davon, sich hochwertige Landmaschinen gebraucht oder neu zu erwerben. Die Geräte machen die ganze Arbeit deutlich effizienter!

2 spannende Geräte stelle ich vor:

Forstmulcher – eine preiswerte Möglichkeit zum Aufbereiten der Ackerfläche. Des Weiteren kann man mit Forstmulchgerät prima Dickicht und Buschwerk entfernen. Am kräftigen Traktor angeschlossen wird alles zerkleinert was sind in den Weg stellt. Moderne Mulcher werden in der Regel mit universellen, gleichmäßigen Pendel- oder Hammermessern ausgerüstet. Bekannte Familienbetriebe, wie Peruzzo stellen forstmulcher gebracht zur Verfügung.

Pneumatische Drillmaschinen – Experten unter Landwirten setzen zunehmend auf diese Landmaschinentechnik. Bei diesem Gerät ist die Sämaschine und das Bodenbearbeitungs-Gerät mit einem hydraulischen Hubgestell angeschlossen. Man kann die Systeme trennen und solo nutzen.
Einsatz pneumatischer Systeme nimmt seit Jahren stark zu und hält heute zu ca. 50% mit mechanischen Varianten die Waage. Der Hauptvorteil ist der sehr günstige Preis und leichverständliche Technik.

Interessant zu erwähnen ist die Verwendung von Drohnen, zur Überwachung der Felder. Dient vor allem dem Diebstahlschutz der Landtechnik.

Als Alternative für Wachstum, ohne jedoch nicht ganz kostengünstige Agrotechnik zu erwerben bzw. zu mieten, ist vor allem der boomende Agrotourismus. Auch als Landtourismus bezeichnet, ist bei Familien mit Kids stark in Mode urlauber erhalten Einblick in moderne Landwirschaft und kommen in Kontakt mit Tieren. Reiten, wandern, golfen etc. ist ein super Zusatzeinkommen für Bauern heutzutage!

Bildquelle: dmitry_burtsev / Flickr.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here